Parkettschleifmaschine Kaufratgeber

Mit der Zeit verändern Kratzer, Dellen und Wasserschäden den Parkettboden, bis zu einem unansehnlichen Ausmaß. Dann wird es Zeit etwas dagegen zu machen und dem Parkett einen neuen Schliff zu verpassen. Und dies kann durchaus wortwörtlich genommen werden, da man bei einem Parkettboden durch abschleifen und neues versiegeln einen praktisch neuen Boden erzeugen kann. Dies ist ein Vorteil, den man bei Korkböden oder Fliesen nicht hat, man benötigt aber professionelles Werkzeug. Für das Schleifen des Parketts eignen sich vor allem eine Parkettschleifmaschine. Um genau dieses Werkzeug geht es in diesem Artikel, dabei haben wir auf einen Parkettschleifmaschine Test zurückgegriffen und zahlreiche Geräte genauer unter die Lupe genommen.

Unsere Parkettschleifer Empfehlungen:

3.089,95€

★★★★★

★★★★★
0 Bewertungen

Auf Amazon*

989,84€

★★★★★

★★★★★
0 Bewertungen

Auf Amazon*

Verschiedene Parkettschleifmaschinen:

Es gibt auf dem Markt verschiedene Schleifmaschinen, die jeweils für das Parkett schleifen geeignet sind. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Geräte, Bandschleifern, Tellerschleifern, Exzenterschleifern usw. Diese unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Funktionsweise.

Doch welche Maschine ist die beste fürs Parkett schleifen? Prinzipiell haben alle Maschinen gewisse Vor- und Nachteile. Man muss auch sagen, dass es sehr auf den Hersteller und die Qualität des Modells ankommt. Dabei steht die Art der Parkettschleifmaschine eher im Hintergrund.

Wann sollte man das Parkett schleifen?

parkettschleifmaschinen testEine wichtige Frage, die man sich auf jeden Fall stellen sollte, ist, wann lohnt es sich überhaupt das Parkett zu schleifen? Diese Frage hängt von mehreren Faktoren ab. So kommt es zum einen auf den Parkettboden an und wie anfällig dieser für kleinere Schäden ist. Normale Böden und vor allem sehr günstige Böden können aber gar nicht so oft geschliffen werden, da nur wenige Millimeter vorhanden sind.

Allgemein kann man sagen, dass es sich lohnt das Parkett alle 5-10 Jahre zu schleifen. In dieser Zeit fallen viele Schäden an und es lohnt sich. Dies kommt natürlich aber auch auf die Verwendung an, wenn der Raum kaum genutzt wird, kann man diesen auch auslassen.

Information: Den Boden kann man auch jährlich polieren, dies ist eine Vorstufe des Schleifens und sorgt wieder für Glanz und kann kleine Kratzer auslöschen. Dazu lesen Sie unseren Artikel über Parkett polieren.

Was sollte man beim Parkett schleifen beachten?

Es gibt einige wichtige Punkte, die man beim Schleifen des Bodens beachten sollte. Schließlich geht es um eine pflegende Behandlung und diese zielt auf ein möglichst gutes Ergebnis ab. Achten sollte man vor allem darauf, dass man den Boden gleichmäßig abschleift. Schließlich soll am Ende ein einheitliches Ergebnis zu sehen kein, ohne Höhenunterschiede oder Ähnlichem.

1) Auswahl der richtigen Parkettschleifmaschine:

Ein sehr wichtiger Schritt zum neuem Parkett ist, dass man eine richtige Schleifmaschine auswählt. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auf der einen Seite kann man eine Parkettschleifmaschine kaufen. Diese sind aber kostspielig und daher nicht für Privathaushalte zu gebrauchen. In Parkettschleifmaschinen Tests stellt sich aber auch heraus, dass man auch durchaus ein normales Schleifgerät verwenden kann.

Dabei kann man sowohl einen einfachen Exzenterschleifer oder einen Bandschleifer wählen. Wir haben in unserem Poliermaschinen Test Ratgeber einige Maschinen vorgestellt, die sowohl als Parkett Poliermaschine, als auch als Exzenterschleifer zu verwenden sind.

2) Das Schleifen:

Mit dem richtigen Werkzeug kann man nun den Parkettboden schleifen, dabei sollte auf eine gleichmäßige Richtung geachtet werden. Man wird schnell merken, dass man dazu selbstverständlich eine Schutzmaske braucht, da es sehr staubt.

Nach dem Parkett schleifen bleiben noch einige Dinge zu tun. Der Boden sollte von dem Staub und Schmutz befreit werden und so muss das Parkett auch wieder versiegelt werden. Dies geschieht wie beim Einbau des Parketts, man kann aber auch ein anderes Mittel verwenden. Für genauere Informationen, klicken Sie hier.

Fazit – Parkett schleifen selbst erledigen?

Abschließend möchten wir uns nun noch der Frage stellen, ob es sich überhaupt lohnt, den Parkett selbst zu schleifen. Schließlich gibt es auch zahlreiche Angebote von Handwerkern, die einen Parkettschliff anbieten. Im Allgemeinen kommt es dabei auf die eigenen handwerklichen Fähigkeiten an.

Für Handwerker dürfte es kein Problem sein, eine Parkettschleifmaschine mieten zu können und diese auch fachgerecht verwenden zu können. Allerdings muss man sich immer erst in die Materie einfinden und es kann sein, dass man einige Fehler macht.

Finanziell lohnt es sich aber auf jeden Fall das Parkett selbst zu schleifen, da die Profis sehr hohe Gehälter haben und man so auf einer dicken Rechnung sitzen dürfte. Wir empfehlen daher eine Parkettschleifmaschine zu verwenden, man kann auch ein Parkettschleifmaschinen Test zur Hilfe nehmen, damit man die richtige Maschine auswählen kann.

3.089,95€

★★★★★

★★★★★
0 Bewertungen

Auf Amazon*

989,84€

★★★★★

★★★★★
0 Bewertungen

Auf Amazon*